Die Blutgefäße mit großem Durchmesser sind vor allem für den Bluttransport und einen kontinuierlichen Blutstrom zuständig, während die kleinen Blutgefäße die Versorgung der Körperzellen und den Abtransport von Stoffwechsel- und Abbauprodukten übernehmen. Man kann also gut nachvollziehen, wie wichtig der störungsfreie Blutfluss für den Erhalt unserer Gesundheit ist.Wenn die Mikrozirkulation – der Blutfluss in den kleinsten und feinsten Blutgefäßen unseres Blutgefäßsystems, in dem auch der Stoffaustausch hin und weg von den Körperzellen sattfindet – an einer Stelle nicht zuverlässig funktioniert, ist dort der Stoffaustausch zwischen Blut und Gewebe beeinträchtigt. Das bedeutet, die umliegenden Zellen werden u.U. nicht ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und Stoffwechsel – und Abbauprodukte werden nicht angemessen abtransportiert. Dies beeinträchtigt die Funktions- und Leistungsfähigkeit der betroffenen Körperzellen und der von diesen Zellen gebildetenen Organsysteme. Man kann also sagen: Der Funktionszustand eines Organsystems wird zu einem großen Teil durch den Funktionszustand seiner Mikrozirkulation bestimmt.

Eine funktionierende Durchblutung ist nicht alles, aber ohne diese ist alles andere nichts.

Damit Rettungskräfte nach einem Unfall überhaupt an die Unfallstelle gelangen können, braucht es eine Rettungsgasse. Häufig können wir in den Medien lesen, dass diese nicht gebildet wird und so die Rettungskräfte nur schwer und mit deutlicher zeitlicher Verzögerung zum Unfallort gelangen können. Und dabei zählen bei der Rettung von Menschenleben sehr oft Sekunden. In unserem Körper bilden die Blutgefäße unsere Rettungsgassen.

 

Sehen Sie hier, wie sich mit Hilfe der BEMER-Therapie die Durchblutung und damit die Zellver- und -entsorgung verbessert.